FDF DachNews - Ausgabe 1/2024

18 VELUX Fensterkombinationen Mehr Lebensqualität für Räume unter dem Dach ermöglichen die individuellen VELUX Fensterkombinationen. Für jede Anforderung hat VELUX garantiert die richtige Lösung. Schaffen Sie Lieblings- plätze zum Wohlfühlen velux.de 1 0 12:20 Beim Umbau eines Einfamilienhauses aus den 50er Jahren ließ sich der Architekt von den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten der Hardie Plank Fassadenplatten inspirieren und schuf ein Unikat. Die Wetterfestigkeit und die besondere Farbbeständigkeit sorgen dafür, dass die strahlende Wirkung der farbigen Oberflächen mit täuschend echter Holzoptik viele Jahre erhalten bleibt. Vom alten Haus bleibt der Keller, der zum Untergeschoss ausgebaut und erweitert wird, erhalten. Darauf baut das Erdgeschoss als Kubus mit großem Wohn-Ess-Bereich und Küche auf. Auf dem Dach dieser Erdgeschossebene hat der Architekt eine sogenannte Schlafbox mit Elternschlafzimmer, Ankleidebereich und Bad, sowie eine separate Lesebox, angeordnet. Die neuen Aufbauten werden in Holzrahmenbauweise erstellt. Sämtliche Außenwände erhalten raumseitig eine Beplankung mit 15 mm dicken fermacell GipsfaserPlatten. Außenseitig bekommt die Konstruktion eine vorgehängte hinterlüftete Fassade. Architekt Ralph Thater entscheidet sich hier mit Hardie Plank Fassadenplatten in Zedernholz-Optik für einen innovativen Fassadenbaustoff aus Faserzement, der die moderne Architektursprache des Gebäudes aufnimmt. Diese kombinieren durch ihre innovative Technologie und Zusammensetzung einen authentischen Holz-Look mit der Haltbarkeit von Faserzement. Anders als echtes Holz aber verwittern die Platten nicht, sind wartungsarm und langlebig. James Hardie bestätigt dies mit einer Garantie von 15 Jahren. Die Fassadenplatten erfüllen zudem die Anforderungen der Baustoffklasse A2-s1, d0 und sind somit gemäß internationaler Klassifizierung nicht brennbar. Aus der 21 Farben umfassenden Farbpalette wählt der Planer den Farbton schwarz für den Hauptbaukörper aus. Die Schlafbox wird in zartgrün ausgeführt. Im spannenden Kontrast dazu steht die tief-rote Putzfassade der Lesebox. Durch die Fassadenbekleidung ist es gelungen, die besondere Architektur des Einfamilienhauses mit einer ebenso ausgefallenen Fassadenoptik zu betonen. Ein wichtiges Entscheidungskriterium war zudem die Widerstandsfähigkeit der Faserzementplatten von James Hardie Europe: „Die Bauherren haben damit eine Gebäudehülle in authentischer Holzoptik erhalten, ohne dass sie die Nachteile einer Holzverkleidung fürchten müssen.“ Hardie Plank Fassadenplatten sind wetterfest und damit langfristig pflegeleicht. Deswegen müssen sie im Gegensatz zu Paneelen aus Echtholz nicht regelmäßig abgeschliffen, geölt oder lasiert werden. Verunreinigungen können bei Bedarf mit Wasser und einem milHardie Plank Fassadenplatten Holzoptik in Farbe den, lösungsmittelfreien Haushaltsreiniger ganz einfach gesäubert werden. Hardie Plank Fassadenplatten punkten zudem durch eine besonders einfache und schnelle Verarbeitung. Sie werden auf einer Unterkonstruktion aus Holz montiert. Dabei hat sich die GeckoGauge Justierhilfe bewährt, die sowohl die Verarbeitungsgeschwindigkeit als auch die präzise Installation unterstützt. Da sie bereits voreingestellt ist, wird praktisch keine Zeit zum Anzeichnen benötigt. Dabei funktioniert das Werkzeug wie ein zusätzliches Paar Hände, so dass die Befestigung der Hardie Plank Fassadenbekleidung auch von einer Person allein ausgeführt werden kann. Hardie Plank Fassadenplatten kombinieren durch ihre innovative Technologie und Zusammensetzung einen authentischen Holz-Look mit der Haltbarkeit von Faserzement. Anders als echtes Holz aber verwittern die Platten nicht, sind wartungsarm und langlebig. Ein Heim ist inzwischen nicht nur Wohnraum und Wohlfühlort. Bauherren und Bauherrinnen beschäftigen sich heute viel mehr mit dem Thema Energie - einerseits mit der sparsamen Energieverwendung und andererseits mit Energiegewinnung auf dem eigenen Dach. Der steigende Strombedarf für Wärmepumpen und Elektroautos verstärkt diesen Trend zusätzlich. So wie sich die Baulandschaft verändert, hat sich auch das Produktportfolio von Jacobi-Walther verändert. Inzwischen bietet das traditionsreiche Familienunternehmen mehr als „nur“ hochwertige Tondachziegel an; Zwei PV-Indach-Systeme sowie passendes PV-Zubehör, wie Durchlassziegel oder Solarträger, sind echte Verkaufsschlager. Zum 160-jährigen-Jubiläum wurde der Trendziegel J160 entworfen, der besonders durch seine geradlinige, moderne und architektonisch anspruchsvolle Optik besticht. Dank der ausgeprägten Verfalzungen eignet sich dieser Dachziegel für besonders flache und somit voll im Trend liegende Dächer. Der J160 ist bereits ab 10° eindeckbar und ist in vier verschiedenen Oberflächen erhältlich: altrot, altschwarz, edelschwarz oder im funkelnden edelspacegrau. Passendes Indach-Modul-System Seit mehreren Jahren hat das Unternehmen mit dem Solarziegel Stylist-PV mit Autarq Erfahrungen und Kompetenz im PhotovoltaikBereich aufgebaut. Im vergangenen Jahr wurde dann eine zweite, technisch leistungsstarke Indach-Modul-Lösung entwickelt. Das J160PV Modul, in Einheit mit dem Trendziegel J160. Was spricht für das neue Produkt? • Leistung je Modul: ca. 85 Watt; Leistung je qm: ca. 170 Watt (Für 1.000 Watt, d.h. 1 kwp, werden somit rund 12 Module benötigt.) • Schnelle Verlegung: Ein Modul ersetzt genau 6 Dachziegel. • Entwickelt für Dachdecker: kein Bearbeiten von Ziegeln und aufwendige Montage von Schienensystemen notwendig. • Unauffällige Vollintegration der Module in die Dachfläche, sie bilden mit dem Trendziegel J160 eine visuelle Einheit. • Bis zu einer Mindestdachneigung von 15 Grad eindeckbar. • UV- und Witterungsbeständigkeit. • Lineare Leistungsgarantie ab dem 2. Jahr bis 80 % nach 25 Jahren. Farblich sind die Module auf die Ziegelfarbe edelschwarz abgestimmt, harmonieren aber natürlich mit allen Oberflächen des J160. Jacobi: Passendes Indach-PV-System für Trendziegel J160 Begleitung Bauvorhaben in Göttingen Jacobi-Walther hat rund um diesen dynamischen Markt ein eigenes Kompetenz-Team (ausgebildete PV-Manger mit EuP-Schulung), das die Projektplanung, Ertragsprognosen, Lehrverlegungen und Schulungen durchführt. Neuerdings bietet das mittelständische Unternehmen, überwiegend für die PV-Planung, Drohnenvermessungen an. Die ideale Grundlage für die individuelle PV-Planung. 2023 wurde die erste Verlegung mit einem professionellen Team begleitet (Bilder oben). Das sanierte Wohnhaus ist ein tolles Beispiel, wie eine Solaranlage bei einem Sanierungsobjekt optische Akzente setzen kann. Der Trendziegel J160 in Kombination mit der Indach-PVLösung ist nicht nur prädestiniert für moderne Architektur, sondern ebenso passend für ältere Bauwerke. Denn insbesondere das niedrige Gewicht (~15 Kilogramm pro m²) für Dacheindeckung und Solaranlage bringt erhebliche statische Vorteile für ältere Dachstühle. Das J160-PV-Modul wurde von Dachdeckern für Dachdecker entwickelt. Das Indach-Modul hat Aufhängenasen, wie ein Dachziegel, und wird wie bekannt auf der Traglattung eingedeckt. Das geringe Gewicht (7,5 Kilogramm) macht die Handhabung deutlich einfacher als großflächige Aufdach-Module. Ein Potenzialausgleich (Erdung) entfällt aufgrund der Unterkonstruktion aus Hochleistungskunststoff ebenso wie eine Montage von Schienensystemen. Die Erfahrungen zeigen, dass eine 10 Kilowatt-peak Anlage in unter einem Tag montiert werden kann. 19 Verlag: Verlag Schensina, Marcus Schensina Erlengrund 282, 48308 Senden, • Telefon: 02597/99123-0 • Fax: -21 • E-mail: mail@schensina.de Chefredakteur: Marcus Schensina Herausgeber: FDF-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Rathausstraße 5, 57234 Wilnsdorf Tel.: 02739 / 8932-0, Fax: -33 Geschäftsführer: Heinz Slink www.fdf-dach.de Die in den DACH NEWS veröffentlichten Beiträge, Bilder und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Ein Nachdruck, auch in Auszügen, ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Verlages erlaubt. Namentlich oder anderweitig gezeichnete Beiträge sowie Zitate geben nicht in jedem Fall die Meinung der Herausgeber/Redaktion wieder. Alle Warenangaben und Daten (sie basieren auf Herstellerangaben) sind vorbehaltlich und ohne Gewähr. Irrtümer können nicht ausgeschlossen werden. Farbabweichungen zu den Originalfarben sind drucktechnisch bedingt. Zwischenzeitliche Modelländerungen sind möglich. Ein Modellanspruch ist ausgeschlossen. Rechtsansprüche - gleich welcher Art - können aus einer Veröffentlichung nicht abgeleitet werden. © Copyright by Verlag SCHENSINA Impressum LAMILUX Modulares Glasdach MS78 mit German Design Award ausgezeichnet Es ist ein weiterer Meilenstein für LAMILUX: Das erst im August 2023 eingeführte LAMILUX Modulare Glasdach MS78 gewinnt den renommierten German Design Award. Diese Anerkennung unterstreicht die herausragende Kombination aus Design und Funktionalität, für die LAMILUX Tageslichtsysteme bekannt sind. Das LAMILUX Modulare Glasdach MS78 ist in einer Breite von bis zu 3,00 Metern bei variabler Länge erhältlich und kann je nach Bedarf zwischen 5° und 30° Neigung eingebaut werden. Dank der nativen Flügelintegration (NFI) und der Möglichkeit einer uneingeschränkten Flügelanordnung besticht das MS78 durch eine homogene Optik von Flügeln und Festelementen. Auch in Sachen Sicherheit bietet die Kombination aus einer planebenen Glasfläche und einem traufseitigen Rahmenprofil einen optimalen Wasserablauf und vermeidet Schmutzränder, was zu saubereren Glasflächen führt. Das LAMILUX Modulare Glasdach MS78 bietet somit eine optimale Lösung für eine nahtlose Integration in verschiedenste Gebäudestrukturen und sorgt für einen harmonischen Übergang zwischen Innen- und Außenbereich. FASSADE

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ2Nzg=